•  

FOSSGIS 2010 schedule

Wednesday 3rd March 2010

  • Eine Typisierung: OpenLayers, Mapbender und MapFish

    by Arnulf Christl and Christoph Baudson

    Eine Antwort auf die Frage, welche Software sich für welchen Zweck eignet.

    Dieser Vortrag entstand aus dem Wunsch heraus, ein klareres Verständnis für die Aufgaben und Ziele der drei Web Mapping-Komponenten der OSGeo, OpenLayers, Mapbender und MapFish, zu entwickeln. Es gibt eine Vielzahl weiterer Web Mapping-Komponenten, die meist Bestandteil eines Serverframeworks wie deegree oder MapGuide Open Source sind, auf die hier aber nicht näher eingegangen wird. Hier geht es um drei Typen von Software, die für unterschiedliche Herangehensweisen entwickelt wurden, aber auch ausgezeichnet miteinander kombinierbar sind.

    At 9:00am to 9:30am, Wednesday 3rd March

  • Vorstellung von Mapbender

    by Christoph Baudson and Astrid Emde

    Die WebGIS lient Software Mapbender hilft Ihnen, Ihre Karten- und Datendienste im Web zu veröffentlichen. Dieser Workshop soll Ihnen einen Einblick in Mapbender geben und stellt die Basisfunktionalitäten vor. Anhand von Best-Practice Beispielen wird demonstriert, in welchen Bereichen Mapbender zum Einsatz kommen kann.

    At 11:00am to 12:30pm, Wednesday 3rd March

  • Mapbender Anwendertreffen

    by Christoph Baudson and Astrid Emde

    Das Anwendertreffen dient dem Kennenlernen und dem Austausch von Mapbender-Anwendern und Entwicklern. Auf dem Treffen können Ideen eingebracht werden sowie Tipps und Tricks ausgetauscht werden.

    At 1:30pm to 3:00pm, Wednesday 3rd March

Thursday 4th March 2010

  • Mapbender Modulentwicklung

    by Christoph Baudson and Astrid Emde

    Die konsequente Nutzung der populären JavaScript-Bibliothek jQuery in Mapbender eröffnet Entwicklern einige interessante neue Möglichkeiten. Zum einen ist es deutlich einfacher geworden, eigene Module zu entwickeln, selbst Programmiereinsteiger werden mit wenigen Zeilen Code schnell Erfolgserlebnisse erzielen können. Zum anderen stehen einige mächtige Werkzeuge wie jQuery UI oder Datatables bereit, mit denen sich auch sehr komplexe Module einfach entwicklen lassen. Das alles ist eingebettet in das bekannte Mapbender-Konzept, Applikationen über Administrationsoberflächen komfortabel verwalten zu können, um sowohl maximale Flexibilität zu gewährleisten, als auch die gesamte Tiefe an GIS-Funktionalität auszuschöpfen.

    At 3:30pm to 7:00pm, Thursday 4th March