Sessions at PyCon DE 2011 about ECMS on Wednesday 5th October

Your current filters are…

Clear
  • Plone

    by Jan Ulrich Hasecke

    Zugang

    In professionellen Anwendungsszenarien stellt man hohe Anforderungen an das Zugangs- und Rechtemanagement innerhalb eines CMS. Welche Personen haben wann und unter welchen Bedingungen Zugriff auf die Daten im System? Wie lässt sich der Zugang sicher und nachvollziehbar konfigurieren?

    Die Abbildung von Hierarchien, Abteilungen und Arbeitsgruppen in Unternehmen und Organisationen ist mit Plone sehr einfach zu bewerkstelligen. Plone ist so flexibel, dass sich auch für spontan zusammengestellte Arbeitsgruppen die geeigneten Zugangsberechtigungen schnell einstellen lassen. Plone ist sowohl für stark strukturierte als auch für flache Hierarchien und Arbeitsumgebungen sehr gut geeignet.

    Content-Management

    Für den Großteil der Anwender eines CMS ist die Frage entscheidend, ob sich Inhalte in den unterschiedlichsten Formaten bequem einpflegen und verwalten lassen.

    Mit Plone kann man die unterschiedlichsten Inhalte bearbeiten, präsentieren und archivieren. Programmier- oder HTML-Kenntnisse sind dabei an keiner Stelle notwendig. Das herausragende Merkmal von Plone in diesem zentralen Bereich ist die Qualitätskontrolle. Plone sorgt mit seiner Architektur und mit speziellen Funktionen dafür, dass Inhalte qualitätskontrolliert verwaltet werden können. Dies sorgt insbesondere in großen Organisationen mit vielen Benutzern für eine Optimierung der redaktionellen Prozesse.

    Usability

    Für die Akzeptanz eines CMS im eigenen Haus, aber auch im Hinblick auf Besucher der Website ist die Benutzerfreundlichkeit ein entscheidendes Kriterium. Finden sich Anwender und Besucher auf der Website zurecht? Sind alle Bedienelemente ergonomisch und sinnvoll angeordnet? Wird eine Fehlbedienung wirksam vermieden? Und wie können Suchmaschinen und andere automatisierte Systeme mit dem CMS umgehen?

    Plone erfüllt in vieler Hinsicht die Forderung nach einem universellen, barrierefreien Design. Das CMS bietet Benutzern mit den unterschiedlichsten Fähigkeiten ein bequemes Benutzerinterface. Dies erhöht die Akzeptanz des Systems bei den Benutzern, die das System tagtäglich bedienen müssen. Darüber hinaus arbeitet Plone auch effizient mit maschinellen Benutzern wie Suchmaschinen oder anderen Websites zusammen.

    Kollaboration

    In arbeitsteiligen Organisationen ist ein wichtiges Entscheidungskriterium, wie gut ein CMS die Zusammenarbeit der Benutzer fördert. Unterstützt das CMS eingespielte Arbeitsabläufe und optimiert es diese im Hinblick auf mehr Effizienz? Kann das CMS die Produktivität und Kreativität der Organisation erhöhen?

    Plone ist ideal, um mit anderen Personen gemeinsam Inhalte arbeitsteilig zu verwalten. Das System stellt dafür flexibel konfigurierbare Arbeitsabläufe und ereignisgesteuerte Benachrichtigungsfunktionen zur Verfügung, die eine sinnvolle Vernetzung der Benutzer ermöglichen.

    Systemadministration

    Ein CMS sollte nicht zuletzt gut administrierbar und sicher sein, wenn es über eine längere Zeit innerhalb einer Organisation genutzt werden soll. Ist das System einfach und zuverlässig zu installieren? Ist das System sicher? Gibt es zuverlässige Backup-Strategien? Lässt sich das System einfach und flexibel erweitern? Und wie skaliert es bei steigenden Zugriffen und wachsender Last?

    Plone erfüllt wesentliche Anforderungen von Systemadministratoren. Es ist mit einem konfigurationsgesteuerten Buildsystem bequem und sicher zu verwalten. Das CMS und die darunter liegenden Technologie gewährleisten ein hohes Maß an Sicherheit und Zuverlässigkeit. Plone ist erweiterbar, indem man existierende Zusatzprodukte einfach nachinstalliert oder eigene wiederverwendbare Module entwickelt. Die Skalierbarkeit von Plone ist ohne Eingriff in die Programmlogik durch Clusterbildung oder Caching möglich.

    Große Open-Source-Community

    Das Software-Projekt Plone wird von einer großen internationalen Open-Source-Community getragen. Mit rund 200 Kernentwicklern gehört Plone zu den größten Open-Source-Projekten überhaupt. Die Community wird nicht wie so häufig von einem oder wenigen großen Unternehmen dominiert, sondern setzt sich aus vielen kleinen und mittelständischen Dienstleistern und einzelnen Entwicklern zusammen.

    In bestimmten Bereichen wie zum Beispiel bei öffentlichen Verwaltungen oder im Bildungsbereich haben sich Anwender-Communities gebildet, die sich untereinander austauschen und gemeinsam die Entwicklung von Zusatzmodulen mit branchenspezifischen Funktionen fördern und betreiben.

    At 11:00am to 11:30am, Wednesday 5th October

    Coverage link