Sessions at iico.de 2012 - Infopark Internet Congress on Wednesday 23rd May

Your current filters are…

  • Keynote: Das Internet als Gesellschaftsbetriebssystem, Professor Gunter Dueck

    Internet und Cloud-Infrastrukturen verändern Welt und Arbeit

    Wetterleuchten der Wissensgesellschaft! Wir spüren die tektonischen Verschiebungen des Leitmedienwechsels. Viele sind ungeduldig mit dem Wandel durch das Internet, er könnte sich schneller vollziehen – viele andere zeigen woanders offen ihre Ängste. Lassen Sie uns der Zukunft nüchtern ins Auge sehen.

    - Das Internet wird zu einer Querschnitts-Plattform für die Gesellschaft. Dort ist das Wissen, da gehören sehr viele Abläufe, Arbeiten, Logistiken hin.

    - Cloud Computing verändert alle Wirtschaftszweige, auch die IT ("von Tante Emma zum Discounter", kein Vertrieb mehr?)

    - Die Regierung hat Minister für jede Infrastruktur (Recht, Ernährung, Verteidigung etc.), nun aber müsste als “Betriebssystem” eine vernetzte Struktur unter alles – so wie die IT im Unternehmen Plattform und AppStore für die “Fachabteilungen” wird. Was wird aus der Demokratie? Ein Abgeordneter ist historisch jemand, der bei wichtigen Fragen “auf dem Pferd nach Washington reitet”, um zu vertreten, was vor Ort gewollt ist…

    - Die Menschen der Wissensgesellschaft glänzen nicht nur durch Fachwissen, sie müssen professionell werden! Der Graben der Menschen ist nicht mehr zwischen den Bauern/Bürgern und den Arbeitern (CDU oder SPD), sondern irgendwo anders, zwischen den Pro’s und den Unpro’s. Wer ist die Partei für die Digital Future?

    - Die heutigen Digital Natives werden zunehmend mehr akademisch gebildet sein. Diese neue “Mittelschicht” wird dem Menschenbild Y (der Mensch will sich entwickeln) viel näher stehen als dem Menschenbild X (der Mensch will nicht wirklich arbeiten und muss angeleitet werden). Das ist anders als früher, als die Etablierten eher zur Annahme X neigten (und sich selbst als persönliche Ausnahme ansahen). Haben wir die Chance auf eine psychologisch schönere Welt?

    - Wer kommt mit, sie aufzubauen? Ist das Social Web ein Vorbote solch einer neuen Welt? Oder sind eben zuerst nur Y-Menschen da - in der World 2.0?

    At 9:45am to 10:45am, Wednesday 23rd May

  • Customer Journey - Cross Channel Management

    Digitale Interaktionen sind ein akzeptierter, ja gewünschter Teil des gesellschaftlichen Lebens geworden. Und zwar jeden Tag und überall: Mobil auf dem Handy, am Point of Sale oder mit dem Tablet auf der Couch. Jeder dieser Kontaktpunkte bietet eine Vielzahl von Interaktionen zwischen Kunden und Unternehmen – die berühmten „Momente der Wahrheit“, die darüber entscheiden, ob ein Kunde bleibt oder geht.

    Um eine konsistente und positive Kundenerfahrung (Customer Experience) über alle relevanten Touchpoints zu schaffen, wird ein effizientes Cross-Channel-Management für Unternehmen zunehmend wichtiger. Der Vortrag beleuchtet, wie Unternehmen ihre relevanten digitalen Kontaktpunkte analysieren, optimieren und verzahnen können, um eine herausragende, wettbewerbsdifferenzierende und konsistente Kundenerfahrung zu schaffen.

    At 11:00am to 11:45am, Wednesday 23rd May

  • Das Triple A des Performance-Marketings: RTB + Retargeting + DCO

    RTB – das war das Buzzword der Digitalbranche im Jahr 2011. Dennoch dauerte es fast bis Jahresende, bis in Deutschland aus dem Buzz auch Business wurde und RTB in die Praxis umgesetzt war. Immerhin: Das Marktvolumen hat sich in 2011 vervierfacht. Für 2012 rechnen Experten mit einer weiteren Verdoppelung. Die führende Performance-Agentur QUISMA hat die RTB-Technologie konsequent weitergetrieben und über die Vernetzung mit Retargeting und Dynamic Creation Optimization (DCO) einen innovativen, wirkungsstarken Ansatz entwickelt.

    Wie funktioniert RTB: Jede einzelne Ad Impression wird in Echtzeit vom Einkäufer vorab bewertet. Damit können auf Impression-Basis Kaufentscheidungen gefällt und bestmögliche Einkaufspreise ermittelt werden. Das bedeutet, es werden nur die Impressions gekauft, die eine Relevanz für die jeweilige Kampagne haben.

    Beim Retargeting werden die Besucher einer Website erneut aufgespürt und noch einmal mit Werbung angesprochen. Beispiel: Der User wird während seines Besuchs im Shop eines Werbetreibenden markiert, damit er später vom Adserver wiedererkannt und gezielt mit einer Kampagne angesprochen werden kann, beispielsweise um Warenkorbabbrecher doch noch zum Kauf zu bewegen. Die Netto-Reichweite des Retargeting, also die Anzahl der angesprochenen User, kann über RTB noch einmal signifikant erhöht werden – einmal über den Zugriff auf eine gewaltige Inventarmenge, aber auch über die gezielte Selektion der relevanten Impressions, bei denen der User bereits markiert ist.

    Dieser Wirkungseffekt kann noch einmal über die personalisierte Ansprache der User mit dynamisch erzeugten und optimierten Werbemitteln gesteigert werden. Dabei wird das Interesse eines Users anonymisiert aufgezeichnet. Technisch ausgereifte Systeme „lernen“ über diesen Prozess und stellen Affinitäten zu bestimmten Produktkategorien her, die es erlauben, den User sehr gezielt und in Echtzeit anzusprechen.

    Die Kombination aus diesen drei Disziplinen verspricht bestmögliche Kampagnenperformance und maximale Effizienz im Mediaeinkauf. Demonstriert am konkreten Kundenbeispiel.

    At 11:00am to 11:45am, Wednesday 23rd May

  • Mobile Marketing re-invented - Wie Sie optimal Ihre Kunden erreichen können!

    by Florian Resatsch

    Sie möchten am liebsten gar keine Werbung auf Ihrem Handy sehen, stimmts? Dieser Vortrag möchte Ihnen zeigen, warum Sie sich in Zukunft sogar wünschen Werbung zu sehen! Wie? Indem man die Relevanz der Werbung dahingehend steigert, dass es keine Werbung mehr ist, sondern Information. Damit macht Mobile Marketing auch für alle Beteiligten Sinn.

    Mobile Marketing wird 2012 unterschiedlich diskutiert: In manchen Unternehmen ist bereits ein festes Budget für das "Mobile" eingeplant, in anderen wird es getestet und in vielen Köpfen von Marketing Managern wird das Potential noch in Frage gestellt. Die größere Gruppe der Zweifler kennt noch das alte Marketing für Mobile: wenig Reichweite, "dumme" Banner, die meisten Clicks sind nur auf die User zurückzuführen, die sich "verklicken", niedrige Click-through-Rates, etc. pp. - und worauf ist dies zurückzuführen? Auf die Tatsache, dass man zu häufig die Fakten aus dem Online Marketing und ebenso die Metriken auf Mobile überträgt. Das geht nicht gut, da die Wahrnehmung und Nutzung der mobilen Telefone eine gänzlich andere ist als Online.

    Der Vortrag widmet sich daher den Ansätzen, wie man Werbung auf mobilen Endgeräten so gestalten kann, dass sie faktisch einen Wert für den User darstellen. Das erreichen wir unter anderem mit einer Aussteuerung der Werbung auf Basis des aktuellen Ortes des Nutzers. Damit ziehen wir den aktuellen Kontext des Users in Betracht und optimieren die angezeigten Informationen. Mittels der Premium Aussteuerung erreicht der Advertiser höhere Clickraten und einen besseren Kanal für die Kundenansprache. Damit werden Streuverluste minimiert und Conversion Rates optimiert - und zu guter Letzt lohnt sich dann auch das investierte Budget.

    Sie werden erfahren was Sie mit Mobile Marketing erreichen können.

    At 11:00am to 11:45am, Wednesday 23rd May

  • Social Media vs. Social Business

    by Martin Meyer-Gossner

    Wenn sich die Grenzen zwischen Management, Mitarbeitern, Partner und Kunden neu definieren.

    Ziel des Vortrages ist es, an einem modernen Strategiemodel aufzuzeigen, wie sie aus ihrem Unternehmen ein Social Business machen. Martin Meyer-Gossner wird in seinem Vortrag Best und Worst Case Szenarien am Wahrnehmungsdefizit zwischen Kunden- und Unternehmenwunsch aufzeigen, damit Sie zukünftig bei der Strategiefindung und Umsetzung von Social Media Strategien die Kundenerfahrung in den Mittelpunkt stellen - und das Kampagnendenken verändern.

    Denn: Social Media definiert auch für Mitarbeiter die Strategie der externen Kundenkommunikation neu. Der einhergehende Kulturwandel muss intern neuen Prozessregeln folgen, wenn Social Media als unternehmensweite Strategieaufgabe verstanden und vom Management zum Social Business geführt werden soll. Der Vortrag geht folgenden Fragen nach…

    • Was bedeutet Leadership in einer Kultur des gemeinschaftlichen Engagements.
    • Wer sind die Macher der Markenloyalität im Business der Zukunft.
    • Wo katalysiert inhaltlicher Austausch den Wissensvorsprung in Märkten.
    • Wann werden Wünsche zwischen Kunde und Unternehmen zusammengeführt.
    • Welche Rolle spielen Markenadvokaten in der Kundenkommunikation.
    • Welche Grundbedingungen für Mitarbeiter bringen den gewünschten Business ROI.

    At 11:00am to 11:45am, Wednesday 23rd May

  • Die Homepage - das Aspirin gegen Social-Media-Fieber

    Alle reden von Facebook, Twitter und Youtube. Unternehmenshomepages werden über dem Hype um Social Media aber gern vergessen - obwohl sie doch die bedeutendste Visitenkarte von Marken im World Wide Web ist. Die Folge: Die meisten Firmen-Websites haben Abrufzahlen, über die selbst C-List-Blogger lachen.

    Schwarzkopf hat mit einem einmaligen Konzept seine Homepage zum Dreh- und Angelpunkt aller digitalen Aktivitäten gemacht. Statt Marken und Kampagnen dominieren nun handfeste Informationen und Lösungen für den Kunden die Seite. Der Erfolg ist messbar: Es kommen mehr Nutzer, sie bleiben länger und lesen mehr - und bei Google schießt Schwarzkopf.de bei wichtigen Suchbegriffen nach oben.

    At 12:00pm to 12:45pm, Wednesday 23rd May

  • Mobiles Internet: Hey, was geht App?

    Smartphones sind Dreh- und Angelpunkt der meisten aktuellen Strategien, wenn es darum geht, neue Kunden zu gewinnen oder bestehende zu binden. Häufig werden Prozesse in Bezug auf die Komplexität und den Aufwand unterschätzt - das mobile Internet steckt immerhin noch in seinen Kinderschuhen.

    Es gibt nicht nur eine einzige Lösung, sondern neben (kostenintensiven) nativen Apps auch die Möglichkeit, mit bestehenden Webtechnologien (HTML5, CSS3, JavaScript) zu arbeiten. Und mit bestehenden Content Management Lösungen.

    Wie das in der Praxis aussieht, zeigt der Vortrag am Beispiel einer kommunalen WebApp für Android und iPhone, wobei gezielte Einblicke in die Planung und Ausführung gegeben werden.

    At 12:00pm to 12:45pm, Wednesday 23rd May

  • Social Media und SEO/SEM: Die optimale Verbindung

    by Markus Hoevener

    Social Media hat Einzug in viele Unternehmen gehalten. Facebook, Twitter, Google+ und andere soziale Netzwerke werden von Unternehmen genutzt, um auf Augenhöhe zu kommunizieren - mit Multiplikatoren, Stammkunden, interessierten Neukunden, Journalisten und anderen wichtigen Zielgruppen.

    Aber auch die Suchmaschinen Google und Bing haben ein massives Interesse an Social Media und werten deren Signale aus. Denn so können Suchmaschinen wichtige Informationen erhalten, die auch in das Ranking einfließen.

    Social Media hat also auch einen nicht unerheblichen Einfluss auf SEO und SEM. Aber worauf muss man achten, wenn man Social Media betreibt, damit es den maximalen Effekt auf die organischen und bezahlten Suchmaschinen-Rankings hat? Welche Signale werten Suchmaschinen aus und wie kann man diese gut erzeugen?

    Auf diese Fragen geht der Vortrag ein und zeigt auch am Beispiel einiger Websites, wie man Social Media und SEO/SEM optimal miteinander verbinden kann.

    At 12:00pm to 12:45pm, Wednesday 23rd May

  • Wie sich Marken erfolgreich in die Erlebniswelten ihrer Zielgruppe integrieren

    by Frank Herold

    Wie können im Web maßgeschneiderte Markenerlebnisse geschaffen werden, die kreativ inszeniert optimal in die Entertainment- oder Informationswelt der Konsumenten integriert sind? Wie kann eine Marke zum vertrauenswürdigen „Freund“ werden? Auf diese und weitere Fragen geht Frank Herold, Director Sales von Yahoo! Deutschland, in seinem Vortrag ein. Anhand von ausgewählten Beispielen zeigt er wichtige Erfolgsfaktoren im digitalen Marketing, erklärt die Auswirkungen aktueller Trends und erläutert, warum Unternehmen, Agenturen und Vermarkter zukünftig noch enger zusammenarbeiten müssen, um nutzerrelevante und damit auch erfolgreiche Marketingkonzepte zu entwickeln.

    At 12:00pm to 12:45pm, Wednesday 23rd May

  • Die Top-Trends im Online Dialogmarketing

    Online Dialogmarketing per E-Mail ist fester Bestandteil im Marketingmix. Doch gerade der Klassiker im digitalen Marketing entwickelt sich weiter und stellt neue Anforderungen für einen effektiven Einsatz.

    Relevante, schnelle und serviceorientierte Kommunikation, die Verbindung mit Social Media, der mobile Einsatz und nicht zuletzt rechtliche Aspekte erfordern eine Reflektion des aktuellen Stands und der Trends und Aufgaben im E-Mail Marketing.

    Stefan von Lieven, CEO des Online-CRM Beratungs- und Technologieanbieters artegic AG erläutert in praktischen Beispielen die wichtigsten Trends und Fragen:

    • Welche Trends und Aufgaben gibt es im Online-Dialog per E-Mail 2012?
    • Warum wird effektives Content Processing zum Wettbewerbsfaktor im Marketing?
    • Ist Social Media Fluch oder Segen für den direkten Dialog per E-Mail?
    • Wie werden rechtliche Anforderungen zur Chance für das Marketing?

    At 2:00pm to 2:45pm, Wednesday 23rd May

  • Entwicklung einer erfolgreichen Web-Strategie

    Das Internet unterliegt einem ständigen Wandel. Unternehmen stehen vor der Herausforderung auf diesen schnell und angemessen reagieren zu müssen. Dabei stehen die beteiligten Personen häufig vor dem Problem, aktuelle Entwicklungen richtig zu bewerten. Ganz konkret geht es um die Beantwortung der Frage: Handelt es sich bei bestimmten Entwicklungen "nur" um einen Trend oder ist es eine fundamentale Entwicklung? Die richtige Einschätzung ist herbei entscheidend, da sich bestimmte Entwicklungen im Internet auch auf "Offline"-Geschäftsmodelle auswirken.

    Durch die Entwicklung einer umfassenden Web-Strategie gelingt es, die oben genannten Herausforderungen zu erkennen, sich entsprechend zu positionieren und das Optimum aus der eigenen Internetpräsenz heraus zu holen.

    Im Vortrag wird die Systematik zur Erarbeitung und Umsetzung einer umfassenden Web-Strategie vorgestellt. Dazu werden unternehmerische Ziele, aktuelle Möglichkeiten und Trends im Web betrachtet, analysiert und bewertet.

    • Analyse des Wettbewerbsumfeldes
    • Formulierung und zielorientierte Umsetzung der Web-Strategie
    • Aktuelle Trends für den Relaunch: SEO, Mobile, Social Media, Video, HTML5, Cloud
    • Die richtige Software: CMS und CRM
    • Agiles Projektmanagement
    • Definition von messbaren Zielen und Controlling

    At 2:00pm to 2:45pm, Wednesday 23rd May

  • Neues aus der Cloud

    by Thomas Metschke

    Im Vortrag wird auf die Entwicklung des Themenfeldes Cloud Computing in den letzten Monaten eingegangen. Dabei wird inhaltlich ein Schwerpunkt auf die Vorstellung verschiedener Web Services gelegt und in Praxisbeispielen gezeigt wie diese eingesetzt werden. Die Teilnehmer bekommen einen Überblick über aktuelle Technologien am Markt und ihre Einsatzfelder. Dabei werden Aspekte wie Skalierung und Sicherheit im Kontext beleuchtet und ein Ausblick auf die Entwicklung der Technologien in der Zukunft gegeben.

    At 2:00pm to 2:45pm, Wednesday 23rd May

  • Rock it like YouTube – Video-Tutorials, die Zukunft des Online-Marketings

    by Torsten Hardieß

    Mittlerweile ist es Standard: Jedes große Unternehmen besitzt einen YouTube-Channel und fährt eine ausgefeilte Video-Strategie im Netz. Und das ist nicht ohne Grund so, denn die Wachstumsraten von Videos im Internet und die damit verbundenen Marketingmöglichkeiten sind enorm. Selbst kleine und mittelständische Unternehmen kommen längst nicht mehr ohne Videopräsenz im Netz aus. Denn wer heute nicht präsent ist, verspielt die Marketing-Chancen der Zukunft.

    Wer seinen Web-Videoauftritt gerade plant, sieht sich mit vielen Fragen konfrontiert. Welche Strategie passt zu mir? Wie präsentiere ich mich? Wie erreichen meine Videos Umsatzsteigerung und Imagegewinn? Wie schaffe ich durch Videos stabile Kundenbeziehungen und Vertrauen? Wie komme ich schnell und kostengünstig auf den Markt? Warum erreichen manche Videos eigentlich gigantische Klickraten und andere werden wenig gesehen? Muss ich wirklich der Erste sein und welche Videos sollte ich überhaupt anbieten?

    Mit diesen Fragen befasst sich Torsten Hardiess. Der Lernvideoexperte ist nicht nur studierter Psychologe und Philosoph sowie ausgebildeter Kommunikationstrainer, sondern auch als DJ auf internationaler Ebene tätig. Seine Erfahrungen aus dem Coaching und Clubs haben zu einem außergewöhnlichen Vortragskonzept geführt, in dem Torsten Hardiess die neuesten Erkenntnisse seiner Forschung erfolgreich an Unternehmen vermittelt. Sein Forschungsgebiet sind Video-Tutorials im Internet und das Marktpotential, das sie bieten. Gerade der Erfolg von Musik- und Lehrvideos sowie Videoportalen wie Youtube zeigen, wie gigantisch das Marktpotential tatsächlich ist, das noch in den Weiten des Internets schlummert und genutzt werden will.

    In seinem Vortrag „Rock it like YouTube “ enthüllt Torsten Hardiess die Geheimnisse von Video-Tutorials und ihre Funktion im Marketing-Mix. Anhand von Praxisbeispielen zeigt er wie Marketing durch Web-Videos funktioniert und wie Sie deren Kraft für Ihr Unternehmen sinnvoll nutzen können. Es erwarten Sie die neuesten Forschungsergebnisse kombiniert mit einem Vortragskonzept, das rockt!

    At 2:00pm to 2:45pm, Wednesday 23rd May

  • Conversion-Optimierung und Usability-Forschung - eine sinnvolle Ergänzung

    by bosenick

    "Conversion-Rate-Optimierung" (CRO) ist derzeit in aller Munde; viele Vertreter dieser Methode vertrauen auf die Analyse harter Zahlen, die aus multivariaten Tests gewonnen werden. Demgegenüber stehen Vertreter qualitativer Ansätze (z.B. Usability-Tests), die aus der detaillierten Beobachtung von Usern in einer Laborsituation konkrete Optimierungsideen ableiten.

    Tim Bosenick wird in seinem Vortrag Ansätze aufzeigen, wie quantitative und qualitative Ansätze sinnvoll miteinander kombiniert werden können und welche Best Practices für Websites/Webshops SirValUse in den letzten 12 Jahren aus hunderten von Tests (quantitativ und qualitativ) gewonnen hat.

    At 3:00pm to 3:45pm, Wednesday 23rd May

  • NoSQL: Der neue Königsweg für Datenbanken?

    by Thomas Witt

    Durch den Siegeszug von Cloud Computing rücken relationale Datenbankkonzepte zunehmend in den Hintergrund. Alternative Technologien, wie die sogenannten NoSQL-Datenbanken, gewinnen an Bedeutung und versprechen einfachere Handhabung, höhere Skalierbarkeit und Verteilbarkeit der Daten. Der Vortrag beantwortet die Fragen, ob NoSQL-Datenbanken die neue Wunderwaffe sind, ob sie auch außerhalb der Cloud nützlich sind, für welche Einsatzzwecke sie sich eignen und welche Angebote es am Markt gibt.

    At 3:00pm to 3:45pm, Wednesday 23rd May

    Coverage slide deck

  • THE FUTURE OF SEO

    Marcus Tandler und Niels Dörje beobachten die Entwicklungen und Trends in der weltweiten SEO-Szene, wie wenige andere. Über ihre Company Tandler.Dörje.Partner beraten sie internationale Konzerne zu strategischen SEO-Fragestellungen betreiben selber 30 Websites/digitale Projekte und sind dennoch tief in operativen und die Branche bewegenden Themen involviert. Niels hat viele Jahre international für Google gearbeitet, Marcus ist jedem SEO-Interessierten als Mediadonis bekannt. In Ihrem Vortrag werfen die beiden SEO-Profis einen Blick in die Zukunft und zeigen, auf welche Trends sich Unternehmen einstellen müssen.

    At 3:00pm to 3:45pm, Wednesday 23rd May

  • Vom Fan zum Mitarbeiter: Recruiting im (Social) Web

    by Christian Buggisch

    Wie finde ich nicht nur geeignete, sondern die besten Mitarbeiter für mein Unternehmen? Wie kann ich potenzielle Bewerber auf mein Unternehmen aufmerksam machen? Und wie stelle ich die Vorzüge als Arbeitgeber glaubhaft dar? Solche Fragen werden für (Personal-)Marketingverantwortliche immer wichtiger, gerade vor dem Hintergrund des viel zitierten "war for talents", in dem immer mehr Unternehmen um immer weniger hochqualifizierte Nachwuchskräfte kämpfen.

    Doch nicht nur der Wettbewerb macht allen, die für Mitarbeitergewinnung verantwortlich sind, das Leben schwer; auch im Bereich Recruiting hat sich die Medienlandschaft in den vergangenen Jahren rasant verändert. Früher reichte eine Anzeige im Hochschulmagazin oder in der Tageszeitung, heute gibt es (neben den traditionellen Medien) die unerschöpfliche Vielfalt des World Wide Web.

    Der Vortrag zeigt anhand von vielen Praxisbeispielen wie sich die Themen Employer Branding und Recruiting im Rahmen der Online-Kommunikation eines Unternehmens umsetzen lassen. Dabei reichen die Beispiele von "klassischen" Online-Kampagnen bis zum Personalmarketing in sozialen Medien, etwa den immer zahlreicher werdenden Karriere-Seiten vieler Unternehmen auf Facebook oder in Spezial-Portalen wie kununu. Und dass Erfolg und Scheitern, Authentizität und Peinlichkeit im Social Web nahe beieinander liegen, lässt sich auch bei diesem Thema recht anschaulich zeigen ...

    • Von der Corporate Website bis Facebook: Wie sich Arbeitgeber heute im Web präsentieren
    • Warum an Social Media auch im Bereich Employer Branding und Recruiting kein Weg vorbeiführt
    • Die Sache mit der Authentizität: Fallstricke im Social Web
    • Zahlreiche Beispiele aus der Praxis

    At 3:00pm to 3:45pm, Wednesday 23rd May

  • Facebook-Werbung mit Business Intelligence - Was kommt nach der klassischen Facebook-Kampagne?

    by alex wunschel

    Google und Facebook haben die Online-Werbung revolutioniert. Das Dogma der Relevanz zielt auf die optimalste Aussteuerung einer Online-Kampagne. Werbemittelpermutationen, Mikrotargeting und zahlreiche Kampagnenvarianten ermöglichen die Kundenansprache mit Nadelstich, mit Ad-Tracking werden sie zu Performance-Marketing in Reinform. Jeder Werbemittelkontakt wird hier zum vermeintlichen Volltreffer.

    Hier schließen Business Intelligence Kampagnen an: Wie werden die Kampagnenkontakte im CRM messbar gemacht? Welche Daten lassen sich im Rahmen von modernen Facebook-Kampagnen ermitteln und verwenden? Welche Möglichkeiten bietet die intelligente Dateninterpretation für Produktangebot und -gestaltung?

    At 4:00pm to 4:45pm, Wednesday 23rd May

  • M-Payment – Aus der Vision wird Wirklichkeit

    M-Payment ist seit Jahren ein Thema, das von Experten vorausgesagt, von den Medien ausdiskutiert und von den beteiligten Unternehmen durchkalkuliert wird.

    Nun scheint der Durchbruch geschafft zu sein: Die Großen der Branche (Google, PayPal, Mobilfunkbetreiber, Payment Service Provider, Visa, Mastercard …) kündigen diverse Pilotversuche an.

    NFC – Near Field Communication – gilt dabei als aussichtsreichste zukünftige Zahlungsmethode am Point of Sale. Neben NFC, auch Mobile Wallet genannt, bietet M-Payment aber noch weitere Lösungen:
    - Bezahlung über die Mobilfunkrechnung/PrePaid Guthaben
    - Klassische E-Commerce Transaktionen über mobil optimierte HTML Seiten
    - Klassische E-Commerce Transaktionen über In-App Payment

    Mücke, Sturm & Company hat die verschiedenen M-Payment Methoden untersucht. Achim Himmelreich gibt einen Ausblick über den Markt und dessen Potential.

    At 4:00pm to 4:45pm, Wednesday 23rd May

  • Social Media Analyse und Monitoring: Der Shuttle ins Web 3.0

    Künstliche Intelligenz - eine Technologie, die menschliches Denken abbildet, Sprache wirklich versteht und Kommunikation revolutioniert. Im privaten wie im beruflichen Bereich. Der Mensch-Maschine Dialog wird auf die nächste Stufe gehoben. Interaktiv, logisch, schnell. In seinem Vortrag zeigt Lars Stevenson die Anfänge, Möglichkeiten und Grenzen sowie den ganz konkreten Nutzen künstlicher Intelligenz. Sie dient als Basis für die Kommunikation der Zukunft. Insbesondere das weite und offene Feld der Social Web Analysen generiert durch semantische Verknüpfungen von unstrukturierten Botschaften in bisher unerreichter Rasanz kompaktes Wissen. Aus dem bloßen Erkennen von Stimmungen wird praktischer Erkenntnisgewinn. Dadurch entstehen völlig neue Konzepte und Maßnahmen. Unter anderem im Marketing, in der Forschung oder auch in der Kriminalistik.

    At 4:00pm to 4:45pm, Wednesday 23rd May

  • „Zero-Moment-of-Truth“

    Herausforderung und innovative Lösungskonzepte für vertriebsorientierte Unternehmen

    In der Vergangenheit wurden Kaufentscheidungen des Kunden primär durch die eigenen Erfahrungen mit Produkt- und Serviceangeboten geprägt. Diese wurden entweder beim ersten direkten Kontakt mit dem Angebot („First-Moment-of-Truth“) oder in der Phase der Nutzung gewonnen („Second-Moment-of-Truth“). Dabei wird vom „Moment der Wahrheit“ gesprochen, weil sich bei der direkten Auseinandersetzung mit dem Produkt zeigt, ob die in der Werbung vermittelten Erwartungen tatsächlich erfüllt werden – oder eben nicht.

    Im Online-Zeitalter ist ein neuer – von vielen Unternehmen nach wie vor vernachlässigter – „Moment der Wahrheit“ dazugekommen, der sogenannte „Zero-Moment-of-Truth“. Hierbei handelt es sich – noch weit vor der eigenen Begegnung mit einem Produkt oder einer Dienstleistung – um die durch das Internet mögliche „Selbstbedienung in fremder Erfahrung“. Bevor ein Kunde mit einem Produkt oder einer Dienstleistung selbst in Kontakt kommt, können vielfältige Online-Informationsquellen genutzt werden, um sich über die Erfahrungen (häufig unbekannter) Dritter mit diesen Angeboten zu informieren.

    Damit stellt sich für Unternehmen eine zentrale Herausforderung: Wer den Zero-Moment-of-Truth nicht erfolgreich managt, wird viele Kunden verlieren, die sich die persönliche Beschäftigung mit dem eigenen Angebot aufgrund von negativem Online-Buzz schlicht „sparen“. Doch was ist zu tun? Wie können Unternehmen auch beim Zero-Moment-of-Truth überzeugen?

    • Online-getriebene Veränderungen im Kaufprozess BtB und BtC
    • Relevanz des Zero-Moment-of-Truth für Unternehmen
    • Gestaltung von Online-Buzz im Sinne des Unternehmens
    • Konkrete Handlungskonzepte und Checklisten für die eigene Umsetzung

    At 4:00pm to 4:45pm, Wednesday 23rd May

  • Cloud Computing – Skalierbares Recht und „as a Service“- Verträge

    Die Erstfassung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) wurde am 1. Februar 1977 verkündet und trat am 1. Januar 1979 in Kraft. Seit diesen Tagen folgt es der technischen Entwicklung. Aktuell kommen insoweit vermehrt Initiativen und Impulse aus der Industrie, vor allem für ein „cloud-kompatibles“ Datenschutzrecht.

    Standards und Zertifikate sollen Kunden und Datenschützer überzeugen. Vertrauen in die Cloud soll geschaffen werden. Die Industrie bietet ihre Leistungen serviceorientiert und -basiert an, häufig in Form von „as a Service“-Verträgen. Worauf müssen Kunden bei diesen „Cloud Services“ und den entsprechenden „as a Service“-Verträgen achten? Kann man das Datenschutzrecht überhaupt skalieren, cloud-fähig machen?

    Darüber vergessen werden in der Regel die klassischen Kernfragen: Ist der Kunde bereit für Cloud-Computing? Welche Inhalte müssen XaaS-Verträge haben? Welche Fallen muss der Kunde kennen, um diese vermeiden zu können? Diesen Themen widmet sich der Vortrag „Cloud Computing – Skalierbares Recht und ‚as a Service‘- Verträge“

    At 5:00pm to 5:30pm, Wednesday 23rd May

  • Ganzheitliches Suchmaschinenmarketing: Strategien zur effizienten Vernetzung von Suchmaschinenoptimierung und Suchwortvermarktun

    by Christian Weckopp

    Abhängig von Wettbewerbssituation, Produktportfolio und Geschäftsmodell ist die Wahl des richtigen Suchmaschinen-Marketing-Mixes entscheidend für die optimale Sichtbarkeit der Unternehmenswebseite in Suchmaschinen. Längst heißt es nicht mehr entweder Suchmaschinenoptimierung (SEO) oder Suchmaschinen- Werbung (SEA).

    Denn zu oft werden in den Unternehmen die Online-Marketing-Kanäle noch isoliert betrachtet und ohne umfängliche Abstimmung an verschiedene Agenturen vergeben. Aber gerade die sinnvolle und effiziente Vernetzung der einzelnen Kanäle spart nicht nur Kosten sondern wirkt sich positiv auf den Marketingerfolg aus. Anhand von praxisnahen Beispielen im Suchmaschinenmarketing werden Strategien erläutert, die Synergien gezielt ausnutzen und optimal auf die Marketingziele einzahlen.

    At 5:00pm to 5:30pm, Wednesday 23rd May

  • Mehr Shop-Conversions!

    by Jörg Dennis Krüger

    Landingpage-Optimierung ist konzeptionell und technologisch deutlich einfacher als die Optimierung eines ganzen Onlineshops. Die hohe Dynamik und Komplexität von Online-Shops machen die Optimierung aufwendiger.

    Dieser Vortrag zeigt konzeptionelle Ansätze, Tools und Best-Practices zur ganzheitlichen Conversion-Optimierung von Online-Shops, beginnend von Startseite bis zum gesamten Check-out.

    Nach diesem Vortrag können die Teilnehmer ihr Optimierungspotenzial einschätzen und die richtigen Ansätze für die Optimierung ihres Online-Shops identifizieren.

    At 5:00pm to 5:30pm, Wednesday 23rd May

  • Videos im Web – nur was für die Großen?

    Bei Unternehmensvideos denken viele zuerst an Imagefilmproduktionen und assoziieren damit „teuer“, „aufwändig“ oder „nur was für große Konzerne“. Die Einsatzmöglichkeiten für Videos sind aber weitaus vielfältiger, denken Sie an Produktvideos, Kundentestimonials, Tutorials, Videos für Marketingkampagnen, Pressemitteilungen etc. Die verschiedenen Videoformate können durchaus auch kostengünstig erstellt werden und bleiben deshalb nicht nur „den Großen“ vorbehalten. Möchte man Videos effektiv im Online-Marketing einsetzen, kommt es darauf an, dass man regelmäßig und zielgerichtet Videos sendet.

    Sebastian Merk wird Ihnen aufzeigen, wie jedes Unternehmen, unabhängig von Größe und Branche, erfolgreich Videos erstellen und im Web veröffentlichen kann. An einem praktischen Beispiel wird er Tipps zu Videodreh, Videobearbeitung und Verbreitungsmöglichkeiten im Web liefern.

    Stichworte:
    - Videos in der Unternehmenskommunikation
    - Videoproduktion
    - Videobearbeitung
    - Online-Videomanagement und –publishing Technologie
    - Cloudlösung

    At 5:00pm to 5:30pm, Wednesday 23rd May