Sessions at MDC - Mobile Developer Conference on Monday 13th February

Your current filters are…

  • Transform your Customer Relationships through Mobile: A Lesson from the World's Biggest Brands

    by Jeff Haynie

    80% of mobile apps are used only once, then abandoned. Why is that? And how can you prevent it from happening? In this session, Jeff Haynie will reveal the 4 key elements required to create successful mobile applications that transform customer relationships: increasing reach, deepening engagement, driving loyalty and expanding monetization. Discussions of world's largest brands, such as NBC and Kellogg's, have "cracked the code" creating world-class customer experiences.

    At 9:00am to 10:00am, Monday 13th February

  • Android 4.0 - ICS im Detail

    by René Scholze

    Mit Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) steht ein neues Major-Release der mobilen Plattform zur Verfügung. Die Version bringt viele Neuerungen sowohl für Anwender als auch für Entwickler mit sich. Was Konzepte wie Android Beam, Wi-Fi Direct oder die Calendar API und Social API für App-Entwickler bedeutet, zeigt diese Session.

    At 10:30am to 11:30am, Monday 13th February

  • Best Practice - Geld verdienen mit Windows Phone

    by Gordon Breuer

    Windows Phone ist eine neue Plattform welche stetig neue User begeistern kann und konstant an Marktanteil gewinnt. René Schulte, ein erfolgreicher Windows Phone App-Entwickler der ersten Stunde, vermittelt in dieser Session wie man am besten Geld mit Windows Phone Apps verdienen kann. Er präsentiert die möglichen Konzepte und Vermarktungstechniken und stellt die Resultate auch aus seiner eigenen Erfahrung vor. In dem ausgedehnten Q&A Teil werden keine Fragen ausgelassen.

    At 10:30am to 11:30am, Monday 13th February

  • Mobile Crossplatform Development

    by Robert Virkus and Enough Software

    Die Möglichkeiten plattformübergreifender Applikationsentwicklung waren nie so vielfältig wie heute. Dabei werden jedoch die Grenzen und Risiken der verschiedenen Herangehensweisen gerne ausgeblendet. Erfahren Sie in diesem Vortrag, weshalb das Konzept „Develop Once, Deploy Anywhere“ in den meisten Fällen nicht aufgehen kann.

    At 10:30am to 11:30am, Monday 13th February

  • Apple Push Notification Service nutzen

    by Kurt Salman

    Mit dem APN steht eine Möglichkeit zum Senden von Push-Nachrichten an Apps zur Verfügung. Die Auslieferung der Nachricht passiert durch einen Apple-Server. Diesem muss aber die Nachricht zuvor gesendet werden. Welche Serverkomponenten werden hier benötigt? Die Session erläutert, was Sie alles benötigen, um selbst Push-Nachrichten an Ihre App senden zu können.

    At 11:30am to 12:30pm, Monday 13th February

  • Ein starker Rückhalt - .NET als Backendtechnologie

    by David Tielke

    Das .NET-Framework bietet eine umfangreiche Lösung für das Backend moderner Apps, welches mit Webservices von nahezu jeder mobilen Plattform genutzt werden kann. Wir entwickeln in dieser Session eine Beispiel-App mit .NET als Backend und Phone 7 sowie Windows 8 als Clientplattform. Dabei stehen Konzepte und Architekturmöglichkeiten dieser Technologien im Vordergrund.

    At 11:30am to 12:30pm, Monday 13th February

  • Portierung auf ICS

    by Janusz Leidgens

    Die neue Version von Android – 4.0 – steht zur Verfügung. Nur was passiert mit den alten Apps, die vor Ice Cream Sandwich entwickelt wurden? Wie wird eine App für Android 4.0 und gleichzeitig für niedrigere Version entwickelt, ohne den Code mit komplizierten Konstrukten zu überfrachten. Was ist bei einer Migration zu beachten?

    At 11:30am to 12:30pm, Monday 13th February

  • Android Testautomatisierung mit Robotium

    by Daniel Knott

    Für Unternehmen ist es wichtig, gute und funktionale Apps mit hoher Qualität in die Stores der Anbieter zu bringen. Durch die starke Diversifizierung und Fragmentierung des Android Marktes werden Teams vor eine besondere Herausforderung gestellt. Diese Session gibt einen Einblick auf das Testframework Robotium. Robotium simuliert User-Interaktionen auf einem Android Gerät.

    At 1:30pm to 2:30pm, Monday 13th February

  • Augmented Reality

    by mCRUMBS GmbH and Martin Adam

    Die Visualisierung von Breiten- und Längengrad gehört inzwischen zum Standardwerkzeug eines App-Entwicklers. Anwender fordern inzwischen mehr – die Technik kann es auch. Mit Augmented Reality ist es möglich, die Technik mit der Realität zu verbinden. Welche Möglichkeiten zur Verfügung stehen und wie diese in eigenen Apps verwendet werden können erfahren Sie in dieser Session.

    At 1:30pm to 2:30pm, Monday 13th February

  • Multiplayer Spiele auf Phones

    by Tom Wendel

    Spiele zu spielen macht Spaß! Deshalb tun wir das auch auf den unterschiedlichsten Devices. Dass wir bei Geräten wie Xbox oder dem PC wie selbstverständlich davon ausgehen, dass ein Multiplayer Modus kein Problem sei, vermissen wir diese Funktion bei den meisten Handy-Spielen doch immer noch. Kein Wunder. Sind Telefone doch vollkommen anderen Bedingungen unterlegen als fest installierte Maschinen. Schauen Sie sich an, wie man Spiele dennoch dafür konstruieren kann.

    At 1:30pm to 2:30pm, Monday 13th February

  • Augmented Reality mit Windows Phone

    by Gordon Breuer

    Augmented Reality ist eine neue, faszinierende Technologie, welche für die Interaktion mit mobilen Geräten völlig neue Möglichkeiten bietet. Die Session vermittelt die Hintergründe von Augmented Reality und zeigt wie man Augmented Reality Apps für Windows Phone entwickelt.

    At 2:30pm to 3:30pm, Monday 13th February

  • Hardwareerweiterungen für Android

    by Miroslav Simudvarac

    Mit dem Open ADK steht Android-Entwicklern ein Framework für die Hardwareentwicklung mit Android zur Verfügung. Die Ansteuerung der Hardware erfolgt über den universellen USB-Port. Da viele Geräte solch einen Port besitzen, sind Erweiterungen keine Grenzen gesetzt. Schritt für Schritt wird gezeigt, wie das Open ADK eingesetzt werden kann.

    At 2:30pm to 3:30pm, Monday 13th February

  • Hardwareerweiterungen für Android

    by Miroslav Simudvarac

    Mit dem Open ADK steht Android-Entwicklern ein Framework für die Hardwareentwicklung mit Android zur Verfügung. Die Ansteuerung der Hardware erfolgt über den universellen USB-Port. Da viele Geräte solch einen Port besitzen, sind Erweiterungen keine Grenzen gesetzt. Schritt für Schritt wird gezeigt, wie das Open ADK eingesetzt werden kann.

    At 2:30pm to 3:30pm, Monday 13th February

  • iOS Toolkit - iOS UI Development made easy

    by Jens Meder

    Das iOS Toolkit bietet dem Entwickler einen objektorientierten Zugriff auf die C-basierte Core Graphics / Quartz API. Neben einem Brush-Konzept zur einfachen Nutzung von Farben, Gradients und Bildern bietet das Toolkit verschiedene Views zum Aufbau komplexer Controls. Neben Möglichkeiten und Einsatzgebieten werden auch allgemeine Aspekte zum Thema Mobile UI Design diskutiert.

    At 2:30pm to 3:30pm, Monday 13th February

  • Datenhaltung in Windows Phone-Apps

    by Tam Hanna

    Die meisten Apps verarbeiten Daten. Häufig müssen diese Daten das Beenden der App überdauern. Entwickler brauchen deswegen Möglichkeiten, um App-Daten persistent zu speichern. Wie Sie Daten unter Windows Phone speichern und wiederherstellen zeigt diese Session.

    At 4:00pm to 5:00pm, Monday 13th February

  • Realtime Webapps und NFC

    by jWebSocket Team and Alexander Schulze

    Das Web wird immer mehr zum „Echtzeit“-Web. Diese Session gibt eine praktische Einführung in die Entwicklung von Cross-Platform Real-Time Web-Apps mit „Sencha Touch“, „ExtJS“ und „jWebSocket“. Wie man als Entwickler NFC- und SmartCard-Technologien in seine Lösungen integriert. Am Beispiel von real-time Charting und Monitoring wird die Architektur mobiler Echtzeit-Apps demonstriert.

    At 4:00pm to 5:00pm, Monday 13th February

  • SQLite und ORM mit Android

    by greenrobot_de and Markus Junginger

    Die Anforderungen an Android Applikationen steigen kontinuierlich. Auch die Datenhaltung wird komplexer, und immer mehr Entwickler nutzen daher die interne Android-Datenbank SQLite. Die Session gibt einen Überblick über SQLite und die dazugehörigen Android APIs. Komfortabler wird es mit ORM (objekt-relationalem Mapping): ORM erlaubt eine objekt-orientierte Nutzung der Datenbank.

    At 4:00pm to 5:00pm, Monday 13th February

  • Datenvisualisierung für Windows Phone

    by Mohammed Iyad Tamar Agha

    Visualisierung von Daten ist ein essenzieller Bestandteil vieler mobilen Applikationen. In dieser Session wird anhand von diversen Beispielen gezeigt, wie mit Hilfe von vorhandenen Open Source Bibliotheken ansprechende Diagramme unter Windows Phone 7 erstellt werden können.

    At 5:00pm to 6:00pm, Monday 13th February

  • Testgetriebene Entwicklung mit Android

    by Michael Wagner

    Nach der Devise „Test First“ kann man sehr gut Android Apps entwickeln. Neben den Boardmitteln, die Google seinem Betriebssystem bereitstellt, gibt es noch eine Vielzahl an Helfertools, die das testgetriebene Entwickeln unterstützen. Außerdem ermöglichen diverse Tools die Techniken von Behaviour Driven Testing, welche die Tests aus Userperspektive und als lesbare Testcases generieren.

    At 5:00pm to 6:00pm, Monday 13th February

  • Titanium Mobile

    by Marcus Ross

    Mittels des OpenSource-Tools „Titanium Mobile“ und Javascript werden native Anwendungen für diverse mobile Plattformen erstellt. Durch JavaScript entfällt eine steile Lernkurve wie in der klassischen App-Entwicklung. Dabei wird nicht in HTML5 entwickelt, sondern die UI-Komponenten der Plattform genutzt. Am Schluss steht eine App zur Verfügung, die sowohl unter Android wie auch iOS läuft.

    At 5:00pm to 6:00pm, Monday 13th February

  • Mobile Monday: Trends des Mobile World Congress 2012

    by axel hoehnke and Mobile Monday Hamburg

    Mobile Devices sind mittlerweile weit mehr als nur ein Kommunikationsgerät. Handys dienen heut zu Tage als unsere Bücher-, Gesundheits-Monitore, Überweisung Geräte-, Sozial-Anschlüsse und Reiseleiter. Mobile Technologie ist in unseren Autos, Häusern, Haushaltsgeräten, Regierungen und Versorgungsunternehmen eingebettet. Mobile verändert die Welt. Der Mobile World Congress 2012 feiert den aktuellen Stand des mobilen Zeitalters und bietet einen Einblicke in das Potenzial. Der Mobile Monday am 13. Februar diskutiert die Trends des kommenden Mobile World Congress.

    At 6:30pm to 8:00pm, Monday 13th February

  • Night-Coding: Entwickler-Workshop zur Verwendung von Git

    by Tobias Günther

    Versionskontrolle ist ein Muss in der professionellen Softwareentwicklung. International bekannte Projekte wie der Linux Kernel, Ruby On Rails, jQuery, Debian oder Perl nutzen Git bereits als das Versionskontrollsystem ihrer Wahl. Der Workshop führt in die praktische Anwendung von Git im Entwicklungs-Alltag anhand realer Workflows an.

    At 6:30pm to 8:00pm, Monday 13th February