Besser Denken und Lernen

A session at MobileCamp 2012

Saturday 16th June, 2012

4:00pm to 5:00pm (CET)

Eine Abhandlung darüber, wie das strukturierte Aufschreiben von Notizen mit der Hilfe von Notizprogrammen das Denken und Lernen verbessern kann.

1. Hintergrund Hirnforschung
Nach Gyu Glaxton und Iain McGilchrist gibt es zwei Denkmodi. Das bewusste Denken und das unbewusse Denken. Schreibt man sich Notizen auf kann man das bewusste Denken besser auf die aktuelle Aufgabe lenken und dem unbewussten Denken mehr Raum für Kreativität einräumen.
Das Aufschreiben von Notizen ist notwendiger Grundstein für besserer Merkfähigkeit und gesteigerte Kreativität.

2. Technische Hilfsmittel
Zum Aufschreiben von Notizen sollten funktionsreiche Notizprogramme verwendet werden, z. B. OneNote oder Evernote. Sie dienen als Exocortex, wie er von Andy Hunt als ein externes Gehirn beschrieben wird. Das Notizprogramm sollte drei Anforderungen erfüllen: a) schnell & einfach, b) organisiert & strukturiert und es sollte c) eine mächtige Suche haben.

3. Struktur der Notizen
Die Struktur der Notizen kann z. B. nach folgenden Kategorien erfolgen: tagesbasiert, themenbasiert, Büchernotizen oder ereignisbasiert.

About the speaker

This person is speaking at this event.
Erik Tittel

IT consultant. Computer scientist. Knowledge worker. Semantic Web believer. Striving to be a creative mind. bio from Twitter

Coverage of this session

Sign in to add slides, notes or videos to this session

MobileCamp 2012

Germany Germany, Dresden

16th17th June 2012

Tell your friends!

When

Time 4:00pm5:00pm CET

Date Sat 16th June 2012

Where

HTW Dresden

Short URL

lanyrd.com/swbzw

Official event site

barcampdresden.mixxt.de

View the schedule

Share

Topics

See something wrong?

Report an issue with this session