E-Books für die Literaturwissenschaft

A session at 1. Spackeriade

Saturday 17th November, 2012

7:00pm to 8:00pm (CET)

(leider aufgrund von Krankheit entfallen)

Die eigene Bibliothek immer dabei-heute kein Wunschtraum Bibliophiler mehr, sondern durch E-Reader längst Realität geworden. Die markierten Lieblingsstellen weltweit mit anderen Lesern teilen, oder die Überraschungserfolge von selbstverlegten e-books ob nun Krimi, oder Erotika, das Lesen von e-books ist eine neue, spannende Erfahrung.
Doch an der Universität sehen einige Studierende und viele Lehrende ihre Lesekultur bedroht, häufig werden vorallem die haptischen Reizverluste und geringe Qualität der Bücher beklagt.
Es wird zwar gelehrt, wie verunsichtert die Menschen einst af den Buchdruck reagiert haben und wie sich die enormen Vorteile des neuen Mediums erst langsam durchsetzten, aber eine Debatte über die Vorteile von E-Readern ist in der Literaturwissenschaft noch nicht angekommen.

Doch welche neuen Möglichkeiten des Forschens ergibt sich durch das Lesen von e-books und den dabei entstehenden Daten? Wie könnte die Literaturwissenschaft diese in ihren methodischen Kanon einreihen? Oder wie könnte man zusammen mit den Gesellschaftswissenschaften und Sozialwissenschaften den neuen Phänomenen interdisziplinär begegnen?

About the speaker

This person is speaking at this event.
Holle Zoz

lebt und liebt berlin, studiert an der humboldt universität und ist glücklich und zufrieden... bio from Twitter

Sign in to add slides, notes or videos to this session

1. Spackeriade

Germany Germany, Berlin

17th18th November 2012

Tell your friends!

When

Time 7:00pm8:00pm CET

Date Sat 17th November 2012

Short URL

lanyrd.com/szfbg

View the schedule

Share

See something wrong?

Report an issue with this session