•  

gearconf - Software entwickeln im Team schedule

Thursday 10th October 2013

  • Continuous Delivery mit Jenkins, Gradle und Puppet

    by Christian Baranowski

    Wir zeigen in dem Talk live wie man Continuous Delivery für Java-Applikationen umsetzen kann. Der Vortrag gibt einen praxisnahen Einblick in die Herausforderungen und Probleme, die sich bei der Umsetzung von Continuous Delivery in großen Projekten ergeben. Der Vortrag basiert auf Erfahrungen, die wir im Rahmen der Umsetzung von Continuous Delivery in mehreren komplexen Java-Web-Projekten gesammelt haben. In den Projekten haben wir erfolgreich eine Delivery Pipeline von der Entwicklung bis in die Test- und Produktionsumgebung beim Kunden aufgebaut.

    Der Vortrag geht nach einem kurzen theoretischen Abriss auf die konkrete Ausgangssituation und die Umsetzung von Continuous Delivery in Java-Projekten ein. Wir zeigen alle Aspekte in unserem Vortrag live an einer durchgehenden Beispielanwendung - einer Java-Web-Applikation. Im Rahmen der Live-Demo zeigen wir den Weg vom manuellen Deployment hin zu standardisierten Test- und Produktionsumgebungen und vollständig automatisierter Delivery bis in den Echtbetrieb. Der Vortrag zeigt dabei, wie man mit freien Werkzeugen wie Jenkins, Gradle und Puppet eine eigene Continuous-Delivery-Lösung aufbauen kann.

    Zusammengefasst zeigen wir anhand einer Beispielanwendung, wie man "Continuous Delivery" auf Basis von OpenSource-Werkzeugen sehr einfach umsetzen kann, welche Schwierigkeiten sich aber auch im Detail ergeben und wie man diese teilweise lösen kann.

    On Thursday 10th October

    Coverage slide deck

  • Continuous Integration in der Cloud

    by Igor Drobiazko

    Die Softwareindustrie erlebt einen der bedeutendsten Wandel ihrer Geschichte. Es entstehen immer mehr SaaS (Software as a Service) Unternehmen, die es praktisch jedem Einzelnen ermöglichen, eine Software-Anwendung zu einem relativ niedrigen Preis zu mieten, anstatt zu kaufen. Der Trend ist steigend. Auch Entwickler-Tools gehen in die Cloud. Heutzutage kann man ein IT-Unternehmen aufbauen, ohne eigene Server zu besitzen.

    In diesem Vortrag teilt Igor seine Erfahrung mit den Entwickler-Tools aus der Cloud. Dabei werden Begriffe wie Infrastructure as a Service (IaaS) und Platform as a Service (PaaS) erläutert. Wir schauen uns an einem praktischen Beispiel an, wie Continuous Integration und Delivery in der Cloud, praktisch aus dem Browser heraus, umgesetzt werden kann.

    On Thursday 10th October

    Coverage link

  • Don't break the build 2.0

    by Stefan Scheidt and Richard Attermeyer

    Die Literatur sagt, dass „broken Builds“ auf jeden Fall zu vermeiden sind, weil andere Entwickler sich durch die fehlerhaften Änderungen ihren Entwicklungsbereich kaputt machen und dann nicht arbeiten können.

    Wie zeigen aber, dass „broken Builds“ nicht das Problem sind. Im Rahmen des Vortrags zeigen wir, wie man durch geeignete Branching- und CI-Strategien stets eine stabilen Branch sicherstellen kann.

    Veranschaulicht wird das Ganze durch eine konkrete Umsetzung mittels Git / GitLab und Jenkins.

    On Thursday 10th October

    Coverage slide deck

  • Gradle Workshop

    by Joachim Baumann

    Gradle ist ein innovatives Open-Source-Build- und Automatisierungstool. Es verbindet die Vorzüge von Ant mit denen von Maven, beeindruckt aber mit Fähigkeiten, die weit über deren Möglichkeiten hinausgehen. Gradle liefert intelligente Lösungen f ür die vielfach auftretenden Probleme der Enterprise-Automatisierung und erreicht so eine maßgebliche Steigerung der Performance, Wartbarkeit, Erweiterbarkeit und Standardisierung. Wir werden in diesem Workshop die ersten Schritte mit Gradle machen und sehen, wie einfach es ist, einen Build mit diesem Werkzeug zu steuern.

    On Thursday 10th October

    Coverage slide deck

  • Maven: Building for Different Environments

    by Karl Heinz Marbaise

    Ein oft auftauchendes Problem ist es, dass im Rahmen der Entwicklung auf ein Entwicklungssystem deployed werden muss und später z.B. auf Test, QA und Produktionssysteme.
    Da stellt sich dann die Frage, wie man so etwas mithilfe von Maven löst. Sind hier Profile der richtige Weg zur Lösung oder gibt es andere oder gar bessere Ansätze, um einen solchen Build mit Maven zu erstellen? Der Vortrag möchte unterschiedliche Möglichkeiten vorstellen, um ans Ziel zu kommen.

    On Thursday 10th October

  • Workshop: The Unknown Creature: Maven

    by Karl Heinz Marbaise

    Die Idee ist es im Rahmen des Workshops Ihre Probleme zu betrachten und zu lösen. Sie haben Fragen bzgl. des Versionshandlings in Maven? Oder im Bereich Dependencies? Wie baut man am Besten eine Multi-Module Struktur auf? Wie kann man Unit- und Integrationstests integrieren? Welche Möglichkeiten bietet Maven, um Auslieferungen zu erstellen? Wie kann Maven helfen, die Zusammenarbeit zwischen unterschiedlichen Projekten zu vereinfachen? Wichtig ist es, dass Sie Fragen mitbringen.

    On Thursday 10th October